Neuigkeiten von ELES

Kategorie: Veranstaltungen

„ELES trifft …“ mit Prof. Lars Castellucci und Rabbiner Prof. Walter Homolka

Die Veranstaltungsreihe ELES trifft … startet im neuen Jahr mit einem Gespräch von Prof. Lars Castellucci und Rabbiner Prof. Walter Homolka. Lars Castellucci ist seit 2013 Bundestagsabgeordneter und seit 2018 Beauftragter für Kirchen und Religionsgemeinschaften der SPD-Bundestagsfraktion sowie Sprecher für Migration und Integration der SPD-Bundestagsfraktion. Weitere Informationen hier. Wir freuen uns, viele ELES-Stipendiat_innen und ELES-Ehemalige […]

16. Januar 2020: Preview von Taika Waititis Film JOJO RABBIT in Berlin

Am 23. Januar 2020 ist Filmstart von JOJO RABBIT. Die Satire des jüdisch-maorischen Regisseurs Taika Waititi ist aufregend und unbedingt sehenswert. Wir freuen uns, aktuelle und ehemalige Stioendiat_innen von ELES gemeinsam mit Disney zur Preview von JOJO RABBIT einzuladen: Am Donnerstag, den 16. Januar 2020, um 20 Uhr im Kino in der KulturBrauerei, Prenzlauer Berg. […]

Deutschlandfunk berichtet über Karov-Qareeb

„Einer der Gründe, der mich dazu bewegt hat, hier mitzuwirken, ist die aktuelle politische Lage in Deutschland“, „es ist wichtig, dass wir uns als Person kennenlernen können, und dass wir uns persönlich öffnen können und Freundschaften entwickeln können“ — zwei Wortmeldungen jüdischer und muslimischer Teilnehmender bei der Jahresabschlussveranstaltung von Karov-Qareeb, dem jüdisch-muslimischen Thinktank, die der […]

Einladung zu ELES trifft … Gespräch mit Botschafterin Michaela Küchler, Auswärtiges Amt

Bei unserer Veranstaltungsreihe „ELES trifft …“ laden wir Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und den Wissenschaften zum Gespräch mit aktuellen und ehemaligen ELES-Stipendiat_innen. Zum Abschluss des Jahres 2019 freuen wir uns auf ein Gespräch mit Botschafterin Michaela Küchler am 16. Dezember 2019 um 13:00 Uhr im Auswärtigen Amt. Frau Küchler ist seit Mai 2018 eben […]

Tagesspiegel/Potsdamer Neueste Nachrichten über „Festival Jüdischer Literaturen“

Willi Jasper berichtet heute in Tagesspiegel und Potsdamer Neueste Nachrichten über „Verquere Verortungen. Festival Jüdischer Literaturen„: „Schon im Sommer setzte sich das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES) in einer Reihe von Veranstaltungen mit ‚Jüdischen Literaturen‘ auseinander. Es ging um ‚Identitäten im Schreiben und Schreiben über Identitäten‘. Berlin, so das Fazit, sei dabei ein ‚wichtiges Zentrum […]

taz-Beitrag zum „Festival Jüdischer Literaturen“

„Wo Schwarzweißdenken nicht hilft“ — René Hamann, taz, hat“Verquere Verortungen. Festival Jüdischer Literaturen“ (3.-5.12.2019; im Literaturhaus Berlin) besucht. Hier der Link zum Nachlesen seines Beitrages.

„Festival Jüdischer Literaturen“ in Deutschlandfunk Kultur

Was heißt jüdisch? Was ist das Jüdische an Jüdischen Literaturen? Wir verorten sich Autor_innen selbst und welche verqueren Verortungen werden Autor_innen aufgedrückt? Welche Klischees gibt es? Dies sind einige der Fragen, über die Deutschlandfunk Kultur mit Eva Lezzi, Kuratorin von „Verquere Verortungen. Festival Jüdischer Literaturen“, gesprochen hat. Das Interview wurde in der Sendung „Lesart“ ausgestrahlt. […]

Interview mit der Jüdischen Allgemeinen

»Nach allen Richtungen offen diskutieren« — Eva Lezzi, eine der beiden Kurator_innen von „Verquere Verortungen. Festival Jüdischer Literaturen“, sprach mit Ayala Goldmann, Jüdische Allgemeine, über das Literaturfestival. Link zum Interview hier. Das Festival ist eine Kooperation mit dem Literaturhaus Berlin. Es wird durch die Szloma-Albam-Stiftung, die Leo Baeck Foundation und den Verein der Freunde und […]

Programmänderung „Verquere Verortungen. Festival Jüdischer Literaturen“

Das Programm für den heutigen Auftakt von Verquere Verortungen. Festival Jüdischer Literaturen hat sich geändert. Maxim Biller wird das Festival im Gespräch mit Jo Frank und Eva Lezzi eröffnen. Programm: Di 3.12. 18:30 Uhr Begrüßung / Einführung • Jo Frank, Janika Gelinek, Eva Lezzi und Sonja Longolius 19:00 Uhr » Verquere Verortungen?« • Maxim Biller […]

rbb kultur über „Verquere Verortungen. Festival Jüdischer Literaturen“

„So vielschichtig wie die Genres (…), so vielschichtig sind auch die Biografien und Prägungen der Autorinnen und Autoren“ — Morgen startet „Verquere Verortungen. Festival Jüdischer Literaturen“ im Literaturhaus Berlin. Carmen Gräf stellt das Literaturfestival in einem Beitrag auf rbb kultur vor. Das Programm zum Festival (3. bis 5.12.2019 hier.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.