Die Dialogperspektiven beim Herbstseminar 2017 in Stockholm

Dialogperspektiven

Das ELES-Programm Dialogperspektiven. Religionen und Weltanschauungen im Gespräch ist ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ermöglichtes internationales Programm zur Etablierung neuer Formen des weltanschaulichen und interreligiösen Dialogs. Die Dialogperspektiven richten sich an Stipendiat*innen aller 13 vom BMBF geförderten Begabtenförderungswerke. Die Teilnehmenden werden zu Expert*innen des interreligiösen Dialogs ausbildet.

2019 wurde das Programm mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes europäisiert. Mit European Scholarship Programme@DialoguePerspectives öffnet sich das Programm für europäische Studierende und Promovierende aus Großbritannien, Frankreich, Polen, Ungarn, Schweden und Luxemburg. Das Programm ist eine Plattform zur Ausbildung von europäischen Expert*innen des interreligiösen Dialogs. Ziel ist es, das Zusammenleben unterschiedlicher Religionsgemeinschaften in Europa und damit unsere gemeinsame europäische Gesellschaft mitzugestalten.

Seit Herbst 2015 kamen im Rahmen der Dialogperspektiven über 160 Studierende und Promovierende für je ein Programmjahr zusammen. Stipendiat*innen unterschiedlicher religiöser und weltanschaulicher Orientierungen arbeiten für den Zeitraum eines Jahres während zwei fünftägigen Seminaren und im Rahmen einer internationalen Konferenz interdisziplinär zu zwei Themenschwerpunkten. Während der Seminare und Konferenzen steht zudem die gemeinsame religiöse Praxis im Zentrum. Themen waren bisher u. a. das Verhältnis von Religion und Staat, Religion und Technologie sowie Religion und Identität. Während der Seminare und Konferenzen steht zudem die gemeinsame religiöse Praxis im Zentrum.

Mehr …

Ansprechpartner*innen

Dialogperspektiven
Johanna Korneli
(030) 31998170-52

Dialogperspektiven
Adrian Fiedler
(030) 31998170-51

Karov-Qareeb/Dialogperspektiven
Rachel de Boor
(030) 3199 8170-52

„Religiöse Bildung schafft die Voraussetzung für Dialog [...]. Begegnung und Dialog sind wesentliche Voraussetzung für Toleranz. Wir brauchen Orte für diesen Dialog und einer dieser Orte ist das Programm Dialogperspektiven.“

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, 2.12.2015

Neuigkeiten der Dialogperspektiven:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.