Neuigkeiten von ELES

Kategorie: ELES in der Presse

Zehn Jahre ELES – Katholische Nachrichten Agentur berichtet

„Als zivilgeselschaftliche Akteure haben wir eine gemeinsame Verantwortung für unsere Gesellschaft – ob sie dabei durch unsere religiösen oder weltanschaulichen Einstellungen geformt sind, ist sekundär. Von Vielfalt profitieren alle, niemand verliert dadurch“ – erklärt Jo Frank, Geschäftsführer von ELES, im Gespräch mit der Katholischen Nachrichten Agentur. Anlass für das Gespräch war der 10. Geburtstag des […]

Karov-Qareeb in der Frankfurter Rundschau

„Sie lebt in Berlin, er in München. Sie ist Jüdin, er Muslim. Dass sie sich überhaupt kennen, verdanken Rachel de Boor und Hani Mosheni den beiden Studienwerken, deren Stipendiaten sie sind bzw. waren. Im gemeinsamen Interview geht es vor allem um eines: Juden und Muslime hierzulande sitzen im gleichen Boot.“ Ursula Rüssmann, Frankfurter Rundschau, berichtet […]

Erster DAGESH-Kunstpreis in der Jüdischen Allgemeinen

Ralf Balke berichtet in der Jüdischen Allgemeinen über den ersten DAGESH-Kunstpreis und die Arbeit von DAGESH. Kunstlab ELES: „Die Diskurse aktiv mitzugestalten und das Jüdische darin nicht nur sichtbar, sondern auch erfahrbar zu machen – genau das betrachten die Verantwortlichen von DAGESH, dem Kunstprogramm des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks, als ihre Aufgabe.“ „Open, Closed, Open“, […]

KNA berichtet über Veranstaltung der Dialogperspektiven

Das ELES-Programm Dialogperspektiven. Religionen und Weltanschauungen im Gespräch lud am 17. Juni 2019 zur Abendveranstaltung in die Villa Elisabeth, Berlin. Bischof Dr. Markus Dröge, Rabbiner Prof. Dr. Walter Homolka und zukünftige Verantwortungsträger_innen verschiedener religiöser Zugehörigkeiten diskutierten über „Zusammenleben. Religionsgemeinschaften in europäischen Gesellschaften – Pflichten, Rechte, Privilegien, Verantwortung. Jo Frank, Geschäftsführer des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks, […]

Tagesspiegel über Dialogperspektiven und „Sieben Stationen Vielfalt“/Lange Nacht der Ideen

„Dialog in alle Richtungen. Das Begabtenförderungswerk ELES bringt Religionen ins Gespräch“ – Annika Brockschmidt stellte im Berliner Tagesspiegel das Programm Dialogperspektiven. Religionen und Weltanschauungen im Gespräch und die Veranstaltung „Sieben Stationen Vielfalt“ am 6. Juni 2019 vor. Die Dialogperspektiven beteiligen sich mit „Sieben Stationen Vielfalt“ am Programm der Langen Nacht der Ideen des Auswärtigen Amtes. Am […]

Jüdische Allgemeine – Yulia Vodolazska im Porträt

Die Jüdische Allgemeine stellt die  ELES-Stipendiatin Yulia Vodolazska vor. Über ihre Förderung durch ELES erzählt die Archäologin u. a.: „Ich nehme aktiv an den Veranstaltungen teil und bin seit einiger Zeit eine der Sprecherinnen der Promovierenden. (…) Da in meiner Familie das Judentum nie gelebt worden ist, erlebe ich durch das Studienwerk die Möglichkeit, mich […]

Dialogperspektiven in der Jüdischen Allgemeinen

„Eine ganz neue Perspektive“ – Das Frühjahrsseminar der Dialogperpektiven. Religionen und Weltanschauungen im Gespräch fand in Israel statt. 40 Stipendiat_innen jüdischer, muslimischer, christlicher, alevitischer, jesidischer, und hinduistischer Religionszugehörigkeit sowie atheistische und nicht‐religiös verortete Studierende und Promovierende reisten eine Woche lang gemeinsam durch Israel. Die Stipendiat_innen werden von einem der 13 deutschen Begabtenförderungswerke gefördert, die vom […]

„Wir müssen lauter werden“ – Interview mit Jo Frank auf hr2 kultur

Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk feiert 2019 seinen 10. Geburtstag. Anlass für hr2 kultur, mit Jo Frank, Geschäftsführer von ELES, zu sprechen. Das Interview führte Lothar Bauerochse, ausgestrahlt wurde der Beitrag heute in der Sendung „Jüdische Welt“.

„Frauenrechte im Judentum“ auf rbb kulturadio

Nächste Woche findet das Stipendiatische Kolleg „Partizipation und Emanzipation von Frauen in den Gemeinden“ statt, das die ELES-Alumnae Rachel de Boor und Anastassia Pletoukhina konzipiert haben. Über jüdischen Feminismus, die Rolle der Frau im Judentum oder die Übernahme jüdischer Gemeindeämter durch Frauen sprachen Rachel de Boor und Anastassia Pletoukhina mit Miron Tenenberg. Der Beitrag wurde […]

Lana Lux im Porträt

rbb kulturradio stellte die Berliner Autorin Lana Lux vor. „Kukolka“ (Aufbau Verlag) war der erste Roman von Lana Lux, der vor zwei Jahren erschien. In dem Buch zeichnet die Autorin ein gnadenlos realistisches Bild der Ukraine in den 1990er Jahren. Heute Abend wird Lana Lux zum Auftakt der neuen Gesprächsreihe „Jüdische Literaturen“ im Literaturhaus Berlin […]

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.