Neuigkeiten von ELES

Kategorie: ELES in der Presse

Neues jüdisch-muslimisches Graduiertenkolleg in der Presse

Wissenschaftler*innen der Ruhr-Universität Bochum, Universität Osnabrück, Ludwig-Maximilians-Universität München und Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg kooperieren mit ELES und dem Avicenna-Studienwerk: Gemeinsam starten sie das Graduiertenkolleg „Jüdische und muslimische Religionsgemeinschaften aus sozialwissenschaftlicher Perspektive“ (JMR). Im Rahmen des Kollegs vergeben Avicenna und ELES insgesamt zehn Promotionsstipendien. Die Jüdische Allgemeine, das Domradio und IslamiQ berichten über das Vorhaben. […]

KNA bespricht Neuerscheinung von Karov-Qareeb

„Die Beiträge zeigen, wie aktuell der jüdisch-muslimische Dialog ist“ – Leticia Witte, Katholische Nachrichten-Agentur, rezensiert „‚Und endlich konnten wir reden … Eine Handreichung zu jüdisch-muslimischem Dialog in der Praxis“ (Herder Verlag) pünktlich zum Erscheinungstermin. Weitere Infos zum Buch hier.

Print-Beitrag der Jüdischen Allgemeinen

Michael Thaidigsmann berichtet in der neuen Ausgabe der Jüdischen Allgemeinen (Nr. 47/20) unter dem Titel „Fehlt dem Rechtsstaat das Gespür für Antisemitismus?“ über den Live-Talk „Recht und Antisemitismus“. Am 17. November 2020 diskutierten Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesjustizministerin a. D. und Antisemitismusbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen, Ronen Steinke, Jurist, Autor und Journalist und Vladislava Zdesenko, Rechtsanwältin, ab 18 […]

Jüdische Allgemeine berichtet online über Live-Talk

Am 17. November 2020 diskutierten Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesjustizministerin a. D. und Antisemitismusbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen, Ronen Steinke, Jurist, Autor und Journalist und Vladislava Zdesenko, Rechtsanwältin, ab 18 Uhr live auf Facebook. Jo Frank, Geschäftsführer von ELES, moderierte das Gespräch. Der ELES-Stipendiat Samuel K., der im November 2019 in Freiburg antisemitisch angegriffen wurde, erzählte in einem […]

Jüdische Künstler*innen auf Bayern2. Mit Liat Grayver und Ohad Stolarz

Bayern2 stellte im Rahmen der Sendung „Theo.logik. Religion Inside“ jüdische Künstler*innen vor. Porträtiert wurden u. a. die Künstlerin und ELES-Alumna Liat Grayver sowie der Musiker und ELES-Stipendiat Ohad Stolarz. Hier der Link zum Nachhören (ab Minute 33:46).  

Jüdische Allgemeine porträtiert ELES-Stipendiatin Sharon Ryba-Kahn

„Ja, der Skeptizismus hat mich gepackt, aber nicht erst seit Ausbruch des Coronavirus.“ Die Regisseurin und ELES-Promotionsstipendiatin Sharon Ryba-Kahn im Porträt der Woche der Jüdische Allgemeinen über die Folgen der Pandemie für ihren Film „Displaced“ und die Kulturszene, Erwartungen an die nichtjüdische Mehrheitsgesellschaft und ihr neues Dokfilmprojekt „Liebe bis 120“.

rbb kultur berichtet über Live-Talk „Gender und Antisemitismus“

Carmen Gräf, rbb kultur, berichtet über den Live-Talk mit Veronika Kracher, Marina Weisband, Paula Villa Braslavsky und Jo Frank. Hier der Link zum Nachhören des Beitrages. Veronika Kracher, Soziologin und Incel-Expertin, Marina Weisband, Diplom-Psychologin und Expertin für digitale Partizipation und Bildung sowie Paula Villa Braslavsky, Professorin für Allgemeine Soziologie und Gender Studies an der Ludwig-Maximilians-Universität […]

ELES-Stipendiat im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk

„Die Themen, die wir behandeln, machen nicht vor Ländergrenzen halt“ – der Bayerische Rundfunk, B5 Aktuell, hat mit Jo Frank, Projektleiter der Dialogperspektiven. Religionen und Weltanschauungen im Gespräch und Geschäftsführer von ELES und mit Ben Peretz, DP-Programmteilnehmer und ELES-Stipendiat, über das europäische Begegnungsprogramm gesprochen. Nachzuhören ist der Beitrag hier.

Interview mit Jo Frank in der Frankfurter Rundschau

Jo Frank, Geschäftsführer von ELES, sprach mit Franziska Schubert, Frankfurter Rundschau, über Antisemitismus, Bildungsarbeit, DAGESH on Tour, das Bildungsprojekt von DAGESH. Jüdische Kunst im Kontext, sowie die ELES-Initiative „Nie wieder?! gemeinsam gegen Antisemitismus und & für eine plurale Gesellschaft“. Nachzulesen ist das Gespräch hier.

ELES-Stipendiat im Gespräch mit Deutschlandfunk Nova

„Ich vermisse da konkrete Taten.“ Lars Umanski, ELES-Stipendiat und Vizepräsident der JSUD – Jüdische Studierendenunion Deutschland, sprach mit Deutschlandfunk Nova über den Irrglauben, dass Antisemitismus und der Kampf gegen Antisemitismus nicht alle angehe. Link zum Nachhören hier.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten, Veranstaltungen und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.