Neuigkeiten von ELES

09. September: Mirna Funk und Eva Lezzi im Gespräch mit Jo Frank

Reihe Jüdische Literaturen Deutschsprachige jüdische Kinderliteratur ist ein vergleichsweise junges Phänomen. Nach einer ersten Blüte in den1920er und 1930er Jahren, als eine Vielzahl jüdischer Verlage gute Publikationsbedingungen boten, erlebt sie seit den 2000er-Jahren einen neuen Aufschwung. Mirna Funk hat nach ihrem Romandebüt »Winternähe« soeben ihr erstes Kinderbuch veröffentlicht: »Wo ist Papa?« feiert die Vielfalt von […]

Start der ersten Verbleibstudie von ELES

Zum 10. Geburtstag des Studienwerks möchten wir wissen, was aus den über 400 ehemaligen Stipendiat_innen von ELES geworden ist. Welchen Karriereweg haben sie eingeschlagen, wo stehen sie beruflich und wie blicken sie heute zurück auf Ihre Zeit bei und mit ELES? Zur Evaluierung haben wir soeben unsere erste Verbleibstudie auf den Weg gebracht. Die Verbleibstudie […]

Film über Israel-Akademie von ELES und KAS

2018 reisten Stipendiat_innen von ELES und Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam nach Israel. Der Film „Perspektivwechsel als Bereicherung“ erzählt von dieser Reise. Das Programm des Kooperationskollegs vermittelte einen facettenreichen Einblick in Geschichte, Kultur, Politik und Religion Israels: Die erste Station war Jerusalem. Dort standen u. a. ein Besuch in Yad Vashem und der Knesset auf dem Programm. Ein […]

4. Termin der werkübergreifenden Reihe „Gesellschaftsvisionen“

Im Rahmen der werkübergreifenden Veranstaltungsreihe „Gesellschaftsvisionen. Gemeinsam für eine offene, pluralistische, demokratische Gesellschaft“ lädt die Konrad-Adenauer-Stiftung am 25. Juni 2019, 19.00 Uhr in Köln zu Lesung und Gespräch mit dem Autor Burkhard Spinnen. Thema des Abends: „Wer vertritt das Volk?“ Der in Münster lebende Schriftsteller Burkhard Spinnen beschreibt gemäß seiner Devise, dass Literatur „auf den […]

Erster DAGESH-Kunstpreis „Open, closed, open“ – Feierliche Eröffnung im Jüdischen Museum Berlin

Am 20. Juni 2019 wurde die Ausstellung „Open, Closed, Open in Anwesenheit der Künstler_innen Liat Grayver, Yair Kira und Amir Shpilman feierlich eröffnet. Die mit dem ersten DAGESH-Kunstpreis ausgezeichnete Installation setzt sich mit der Frage auseinander, was Jüdisch- Sein heute bedeutet. Das Kunstwerk von Grayver, Kira und Shpilman bietet vielfältige Antworten auf die Frage nach […]

„Nicht das Trennende übersehen oder verschweigen, aber auch nicht das Einende übersehen und verschweigen. Beides zusammen, um zu begreifen, um zu verstehen.“

Ernst Ludwig Ehrlich sel. A., Namensgeber des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.