Neuigkeiten von ELES

Stellungnahme von ELES (aktualisiert am 19.05.22)

Die Tageszeitung DIE WELT hat am Freitag (06.05.2022) in einem Beitrag schwerwiegende Vorwürfe gegen Rabbiner Walter Homolka erhoben. Rabbiner Homolka hat am Freitagnachmittag in einer Stellungnahme mitgeteilt, seine Tätigkeiten in der Jüdischen Gemeinschaft ruhen zu lassen. Dies betrifft auch seine Ämter beim Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk e. V. Die stellvertretenden Vorsitzenden, Rechtanwältin Katarina Seidler und […]

16.05.22: Podiumsdiskussion „Antislawismus, Antisemitismus und die Gegenwart des Krieges“

Am 16. Mai 2022, 19 Uhr, diskutieren Erica Zingher (Journalistin), Lena Gorelik (Autorin) und Marlene Schönberger (MdB Bündnis90/DIE GRÜNEN) mit Dr. Maja Vataman (ELES) im Münchner Künstlerhaus (Lenbachplatz 8, 80333 München) über „Antislawismus, Antisemitismus und die Gegenwart des Krieges“. Das Gespräch wird zeitgleich auf der Facebookseite von ELES gestreamt. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung […]

ELES stellt ein

Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk e.V. sucht für seine Geschäftsstelle mit Sitz in Berlin zum 01. Juli 2022 eine*n Mitarbeiter*in (w/m/d) (Teilzeit 75%, TVöD Bund E10) für die Veranstaltungsorganisation und Gremienarbeit. Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES) ist eines der 13 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Begabtenförderungswerke. Seit seiner Gründung 2009 steht […]

rbb kultur stellt ELES vor

Am 1. April 2022 hat ELES die 1000 Stipendiatin in die Förderung aufgenommen. rbbKultur hat das Jubiläum zum Anlass genommen, mit Jo Frank, Geschäftsführer von ELES, sowie den ehemaligen Stipendiat*innen Dr. Anastassia Pletoukhina und Jonas Fegert zu sprechen und das Begabtenförderungswerk vorzustellen:   „Obwohl eigentlich noch jung, ist ELES schon heute ein wichtiger Diskursraum und […]

Gastbeitrag von ELES-Rabbiner Maximilian Feldhake in HERDER Korrespondenz

Die neue Spezial-Ausgabe der Zeitschrift HERDER Korrespondenz (April 2022) beschäftigt sich mit dem Thema „Die Kirche und ihre Caritas“. ELES-Rabbiner Maximilian Feldhake schreibt in einem Gastbeitrag über Tikkun Olam und Zedaka und erzählt, was jüdische Organisationen wie die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland oder auch ELES in diesen Monaten tun, um vom Krieg betroffenenen Ukrainer*innen […]

Archiv

Nicht das Trennende übersehen oder verschweigen, aber auch nicht das Einende übersehen und verschweigen. Beides zusammen, um zu begreifen, um zu verstehen.

Ernst Ludwig Ehrlich sel. A., Namensgeber Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk