Workshop „Analyse und Kritik des »Rechtspopulismus«“

Vom 16. – 17. Juni fand im Ernst Ludwig Ehrlich Haus der Workshop „Analyse und Kritik des »Rechtspopulismus«“ statt.

Aus aktuellem Anlass befassen sich ELES sowie der Ehemaligenverein der Heinrich-Böll-Stiftung in ihrem jeweiligen Jahresprogramm mit dem Thema »Neue Rechte«. Das wurde genutzt um die in beiden Studienwerken vorhandenen persönlichen, wissenschaftlichen und aktivistischen Perspektiven zusammenzubringen. In dem Podiumsgespräch „Rechtspopulismus in den USA und Deutschland – Vergleichende Perspektiven und Gegenstrategien“ diskutierten ELES-Beiratsmitglied Prof. Atina Grossmann mit ELES-Alumnus Noam Brusilovsky über die Thematik.

Der Workshop wurde von Robert Ziegelmann vom Böll-Ehemaligenverein und den ELES-Referentinnen Lara Hensch und Jonas Fegert geleitet.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir das ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.