„Wer ist das Volk?“

Gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und dem Avicenna Studienwerk blicken wir auf ein gelungenes Kooperationswochenende (29. Juni- 01. Juli 2018) in Berlin zurück. 21 engagierte Stipendiat_innen der drei Werke haben im Seminar „Wer ist das Volk?“ aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen sowie den Begriff „Volk“ analysiert und kritisch diskutiert.

Zentrale Fragen lauteten u.a.: Wer ist das „Volk“, auf das sich Bewegungen wie Pegida oder die AfD zunehmend exklusiv und aggressiv beziehen? Kann es einen inklusiven, pluralistischen Volksbegriff überhaupt geben? Und wie verorten sich die jüdischen und muslimischen Gemeinschaften innerhalb der neuen und alten Diskurse um das deutsche Volk?

Die Grundlage für einen intensiven, kritischen und offenen Austausch bildeten wertvolle Beiträge von Gästen aus Politik, Wissenschaft, Medien und der Zivilgesellschaft wie Prof. Dr. Benno Hafeneger (Universität Marburg), Prof. Dr. Atina Gossmann (Cooper Union New York), Leila El-Amaire (i,slam e.V.) , Karim El-Helaifi, (Neue Deutsche Organisationen), Paul Starzmann (Tagesspiegel), Dr. Max Czollek, Arne Lietz (Mitglied des Europäischen Parlaments), Natalia Loinaz (Inssan e.V.), Sandra Gugić (nazisundgoldmund.net).

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden für das inspirierende Seminar.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.