Stolpersteinverlegung zum Gedenken an Eva Ehrlich

Eva Ehrlich sel. A., die Mutter unseres Namensgebers, lebte bis zu ihrer Deportation mit ihrem Mann Martin und ihrem Sohn Ernst Ludwig in der Windscheidstraße 10 in Berlin-Charlottenburg. Diese Woche wurde vor dem Nachfolgebau des Hauses ein Stolperstein verlegt, um Eva Ehrlichs zu gedenken. Es war eine berührende Zeremonie, ein intensives, gemeinsames Gedenken an Eva Ehrlich und ihre Familie, mit Erinnerungen und Reden von u. a. Sylwia Ehrlich, Rabbiner Walter Homolka, Anne Brenker und Hartmut Bomhoff. Die Kantorin und ELES-Alumna Aviv Weinberg begleitete die Verlegung des Stolpersteins und führte das Kaddish der Anwesenden.

Unser Video zum Leben von Ernst Ludwig Ehrlich finden Sie hier.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir das ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.