Schreibzeit in Buchen – Rückblick von Yan Wissmann

Die Schreibzeit in Buchen ist ein Stipendium der Bücherei des Judentums, Buchen (BdJ) und des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks. Es bietet die Möglichkeit die Räumlichkeiten und die Bücherei für zwei Wochen zu nutzen. Stipendiat_innen können sich in ruhiger Atmosphäre ihren Forschungen oder ihren kreativen Projekten widmen. ELES-Alumnus Yan Wissmann ist soeben aus dem Odenwald zurückgekehrt:

„Im Rahmen meiner Recherche für eine Hausarbeit über „Die Anerkennungskämpfe der deutschnationalen Juden in der Weimarer Republik“ bewarb ich mich für die Schreibzeit in Buchen. Die zwei Wochen in der Bücherei des Judentums (BdJ) waren eine sehr produktive und inspirierende Zeit, die meine Hausarbeit stark beeinflusst hat.

Die gesamte Organisation meines Aufenthaltes war unkompliziert. Eine frühe Bewerbung kann ich empfehlen, um jegliche Hektik bei allen Beteiligten zu vermeiden. Frau Brech, die auch Teil des BdJ-Kuratoriums ist, betreute mich und stand für jede Frage und Not zur Verfügung. Die Bücherei des Judentums ist sehr vielseitig und verfügt über knapp 10.000 Bände. Sie bietet somit jedem Arbeitsvorhaben mit jüdischer Thematik eine sehr gute Grundlage. Für mein Projekt spielte die vielfältige Literatur zur Weimarer Republik eine große Rolle, und ich konnte auf unterschiedliche Quellen zurückgreifen. Noch hinzuzufügen ist, dass im Angebot echte Raritäten zu finden sind. Die Bücherei ist nur an einem Tag für zwei Stunden für das Publikum geöffnet, sodass man die ganze Woche ungestört arbeiten kann. Buchen ist eine sehr kleine und hübsche Stadt, die zu Spaziergängen einlädt. Im Rahmen meines Aufenthaltes stellte mir Herr Lochmann die jüdische Geschichte im Odenwald vor und wir besuchten u. a. die ehemalige Synagoge in Sennfeld.

Die Schreibzeit in Buchen ist jedem zu empfehlen, der sich mit jüdischen Thematiken beschäftigen möchte. In Buchen findet man nicht nur Ruhe zum Arbeiten, sondern auch Inspiration und Kontakt zu Menschen, die sehr an aktueller Forschung interessiert sind. Die Schreibzeit in Buchen ist einer der versteckten Schätze des ELES-Förderungsprogramms.“

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.