Rückblick: Treffen der Fachgruppe „Angewandte Kunst, Film, Schauspiel und Musik“

Mit den neuen Fachgruppen, einer Initiative des Stipendiatischen Rates (StiRa), wird bei ELES der fachliche und inhaltliche Austausch zwischen Stipendiat_innen, Ehemaligen und Vertrauensdozent_innen ausgebaut und die Vernetzung gefördert. Die Fachgruppe „Angewandte Kunst, Film, Schauspiel und Musik“ hat sich jetzt zum ersten Mal getroffen. 14 Stipendiat_innen aus fünf verschiedenen Regionalgruppen trafen sich für eine dreitägige Veranstaltung in Berlin. Der Schwerpunkt des Seminars unter dem Motto „Klang – Farbe – Name“ waren die Musik und Malerei der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und ihre historischen, philosophischen und politischen Zusammenhänge.

ELES-Stipendiat Ohad Stolarz berichtet: „Am ersten Tag des Treffens hat uns Jaleh Perego (Hochschule für Musik Karlsruhe) durch die Salvador-Dalí-Ausstellung am Potsdamer Platz geführt, bei der wir Dalís Illustrationen zu den großen Werken der Weltliteratur, u. a. Don Quijote, Tristan und Isolde, Die Göttliche Komödie und Alice in Wonderland, kennengelernt haben. Danach wurden wir mit von dem Pianisten und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Jascha Nemtsov (Hochschule für Musik Weimar) in seinem wunderschönen Studio in Berlin-Charlottenburg empfangen, der uns bei einem faszinierenden Gespräch Einblick in sein Wirken in der Forschung über vergessene jüdische Komponisten in der Sowjetunion gewährte.

Am zweiten Tag haben wir gemeinsam musikalische Beiträge von Mitgliedern der Fachgruppe genossen: Marlen Malaev (Klavier), Jaleh Perego (Violine), Tuvia Navon (Klavier), Yuval Dvoran (Theorbe), Lior Stern (Sopran) und Ohad Stolarz (Klavier) haben uns Musik aus fünf Jahrhunderten im Kammermusiksaal der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ dargeboten. Danach hat uns Jaleh Perego mit einem Vortrag über den jüdischen-amerikanischen Komponisten Leonard Bernstein und den englischen Komponisten Michael Tippett eine Einführung für den zentralen Punkt unseres Programms gegeben, dem gemeinsamen Konzertbesuch am Berliner Konzerthaus, wo die Werke „A Child of our Time“ von Tippett und „Chichester Psalms“ von Bernstein gespielt wurden.

Am dritten Tag trafen wir uns in der Synagoge Rykestraße, wo wir von Rabbiner Boris Ronis begrüßt und über die Geschichte der Synagoge unterrichtet wurden. Jaleh Perego hielt einen Vortrag über die besondere Beziehung des Komponisten Arnold Schönberg mit dem Maler Wassiliy Kandinsky und Schönbergs Auseinandersetzung mit dem Bildverbot im Judentum. Anschließend führte ELES-Geschäftsführer Jo Frank ein Gruppengespräch. Über die drei Tage hatten wir das Glück und die Ehre, den ELES-Beitragsmitglied und Träger des Bundesverdienstkreuzes Prof. Dr. Gerhard Baader als Ehrengast in unserer Runde zu begrüßen. Nach drei intensiven und bereichernden Tagen haben wir uns ein Paar Stunden vor dem Schabbat voneinander verabschiedet.“

Weitere Informationen zu den neuen Fachgruppen hier im ELES/Net.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.