Rückblick: ELES-Kunstkolleg in Rheinsberg

„Das Temperament der Wörter“ – so das Thema des diesjährigen Sommer-Kunstkollegs in Rheinsberg, das Künstler_innen aller Disziplinen, aber auch Stipendiat_innen anderer Fächer, die mit großer Sprachlust und Neugier teilnahmen, begeistert hat. Unter der Leitung der beiden Stipendiatinnen Ofri Lapid und Marija Petrovic, beide Hochschule für Bildende Kunst Hamburg, sowie der DAGESH-Projektleiterin Eva Lezzi widmete sich das Kolleg Ende Mai der Materialität von Sprache in der Bildenden Kunst, in Videos, Musik, Literatur und Performance. Nicht zuletzt aufgrund der für ELES typischen interkulturellen Zusammensetzung der Teilnehmer_innen entfachte der gemeinsam reflektierte kulturelle Kontext von Worten und Sprachkonzepten eine lebhafte Diskussion – in Deutsch, Russisch, Hebräisch und Englisch. Während des Kunstkollegs erstellten die Teilnehmer_innen gemeinsam ein neues Wörterbuch, das Worte ebenso in ihren komplexen transkulturellen Dimensionen zeigt wie als Baustelle für spielerischen Nonsens und als Inspiration für witzige Illustrationen.
Eingeladene Gäste wie die Radio-Künstlerin Anna Bromley oder der bildende Künstler Arnold Dreyblatt boten Einblicke in ihre Arbeitsweise; der Workshop der Choreographin Modigan Hashemian führte Sprache zurück an die eigene Körperwahrnehmung. Bei der öffentliche Abendveranstaltung zum Lyrikband „Kippbilder“ (Verlagshaus Berlin) von Anna Hetzer (graphisch gestaltet durch Andrea Schmidt) ging es um das intermediale Zusammenspiel von Sprache, Graphik und Bild.
Dr. Peter Böthig, Kooperationspartner und Leiter des Kurt Tucholsky Literaturmuseums Schloss Rheinsberg, zeigte den Stipendiat_innen exklusiv Archivbestände zu Bild-Text-Kollagen in Tucholskys politischen Publikationen. Die Kulturlandschaft Rheinsberg sowie die das Kolleg beherbergende Musikakademie Rheinsberg, die den teilnehmenden Musiker_innen Tag und Nacht Proberäume zur Verfügung stellte, leisteten ebenfalls einen wichtigen Beitrag zum guten Gelingen des Kollegs.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.