Reformation – Radikal. Zu Reformationen und Gegenreformationen im Christentum, Judentum und Islam

Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums stellten sich das muslimische Avicenna-Studienwerk, das jüdische Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk und die Begabtenförderung der christlichen Hanns-Seidel-Stiftung gemeinsam der Frage nach Reformbewegungen innerhalb der drei Weltreligionen und den jeweiligen (Gegen-)Reaktionen aus der jeweiligen Glaubensgemeinschaft.

Angefangen bei der protestantischen Reformation, der Aufklärung und der jüdischen Haskalah bis in Reformbewegungen der Gegenwart wurden nach Strukturen der Veränderung, deren Chancen und Gefahren gefragt. Ein besonderer Schwerpunkt bildete in diesen Tagen radikale und radikalisierte Bewegungen aller Religionen.

Am Seminar nahmen circa 30 Stipendiat_innen der verschiedenen Werke teil. Die Veranstaltung wurde als Teil der Summer School 2017 des evangelischen Studienwerks Villigst durchgeführt. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus religiöser Praxis, künstlerischen, historischen und sportlichen Aktivitäten haben das Seminar zu einer unvergesslichen Veransatltung gemacht.

Wir bedanken uns bei allen Organisationen, Referent_innen sowie Stipendiat_innen und freuen uns auf die nächsten interreligiösen Begegnungen!

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir das ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.