Pressemitteilung: Festakt im Auswärtigen Amt zur Verlängerung und Erweiterung des Benno-Jacob-/Bertha-Pappenheim-Stipendienprogramms fürRabbinats- und Kantoratsstudierende

Gestern Abend gaben Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, und das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk die Verlängerung und den Ausbau des Benno-Jacob-/Bertha-Pappenheim-Stipendienprogramms bekannt. Die Bekanntgabe wurde im Rahmen eines Festaktes mit rund 130 Gästen im Weltsaal gefeiert. Absolvent_innen des Programms gestalteten das musikalische Rahmenprogramm.

Michelle Müntefering plädierte in ihrer Begrüßung dafür, unter den gesellschaftlichen Bedingungen der Transformation Religionen als Partner auf Augenhöhe zu betrachten und Potentiale zu nutzen. Die Staatsministerin erklärte, die internationale Ausrichtung des Programmes weiter stärken zu wollen. „Das Stipendienprogramm steht für die Stärke unserer pluralistischen Demokratie“, so Müntefering. Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, betonte in seiner Ansprache die Bedeutung des Programms für die Jüdische Gemeinschaft in Deutschland und die Relevanz des internationalen Austauschs, den es ermögliche. Rabbiner Prof. Walter Homolka, Direktor von ELES, bekräftigte in seiner Keynote die innerdeutsche Bedeutung des Programms: „Wir feiern heute die Stärkung der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland.“ Homolka hob zudem das Potential der Rabbiner_innen- und Kantor_innenausbildung für die internationale Friedensarbeit hervor. Von herausragender Bedeutung seien die Rabbiner_innen und Kantor_innen auch für den interreligiösen Dialog. Dr. Christian Müller, stellvertretender Generalsekretär des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, erklärte in seinem Grußwort: „Der DAAD ist stolz darauf, zusammen mit ELES einen Beitrag zur Ausbildung jüdischer Geistlicher in Deutschland leisten zu können.“

Das Benno-Jacob-/Bertha-Pappenheim-Stipendienprogramm unterstützt seit seiner Gründung 2010 Rabbinats- und Kantoratsstudierende aller Denominationen. Das Gastdozent_innenprogramm, mit dem internationale Führungspersönlichkeiten und Multiplikator_innen nach Deutschland eingeladen werden, wird erweitert, die Partnerschaften mit der Russischen Staatlichen Universität für Geisteswissenschaften (RGGU) und der Universität in São Paulo (UNISAL) ausgebaut. Intensiviert werden die Beziehungen zum Bronfman Centre an der New York University (NYU), einer der wesentlichen US-amerikanischen universitären Ausbildungsstätten für Rabbiner_innen und Kantor_innen.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.