Pressemitteilung: Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk startet neues Stipendienprogramm. Auswärtiges Amt unterstützt das Global Jewish Leadership Programme.

Mit dem Global Jewish Leadership Programme fördert das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES) jüdische Studierende aus Nicht-EU-Staaten, die an einer deutschen Universität studieren oder studieren möchten. Die Studierenden zeichnen sich durch akademische Exzellenz und ihren hohen zivilgesellschaftlichen Einsatz aus. Das Programm vernetzt und stärkt künftige Jewish Change Agents.

„Wir freuen uns, die Bundesrepublik Deutschland als Ort von internationaler jüdischer Gemeinschaft zu stärken und sind sicher, dass das Programm einen wichtigen Beitrag zur Sichtbarkeit jüdischen Lebens in Deutschland und der Welt leisten wird“, erklärt Dr. Andreas Görgen, Auswärtiges Amt.

„Wir sind überzeugt davon, dass selbstbewusste, gut vernetzte, sozial und akademisch engagierte jüdische Studierende die besten Kandidat*innen sind, die Interessen der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland und der Welt zu fördern und ihre Gemeinden zu unterstützen. Durch die Vergabe der Stipendien festigen wir die Global Jewish Peoplehood und die jüdische Gemeinschaft in Deutschland“, so Jo Frank, Geschäftsführer des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks.

Die ersten Studierenden werden am 1. Oktober 2021 aufgenommen. Im Rahmen des Global Jewish Leadership Programme werden bis zu zehn Studierende gefördert. Die Stipendiat*innen sind Teil der ideellen Förderung von ELES. Während der Förderung initiieren und realisieren sie eigene Projekte. Diese wissenschaftsbasierten und praxisorientierten Projekte werden im Rahmen des Programms mit Microgrants gefördert.

Link zum Bewerbungsportal hier.

Das Stipendienprogramm ist Teil des Jewish Future Forum. Das vom Auswärtigen Amt geförderte Programm verbindet das Benno-Jacob-/Bertha-Pappenheim-Stipendienprogramm für Rabbinats- und Kantoratsstudierende mit dem Global Jewish Leadership Stipendienprogramm.

Das 2009 gegründete Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk ist eines der dreizehn Begabtenförderungswerke, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt werden. ELES steht für ein traditionsbewusstes, pluralistisches, weltoffenes und selbstbewusstes Judentum. Das Studienwerk engagiert sich für eine pluralistische Gesellschaft, für die Akzeptanz kultureller, politischer und religiöser Diversität sowie den interreligiösen Dialog.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten, Veranstaltungen und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.