Praxiskollegs I: Shabbat zu Hause – Shabbat in der Synagoge

In Halberstadt begegneten sich zwölf ELES-Stipendiat_innen im Rahmen des Praxiskollegs I für vier intensive und lehrreiche Tage. Die rabbinischen Studienleiter Jona Simon und Shaul Friberg widmeten sich dem Shabbat, wobei insbesondere die Riten und Traditionen der Shabbatfeier zu Hause genauer unter die Lupe genommen wurden.

Das Programm umfasste sämtliche liturgische Bestandteile des Shabbats – orthodox als auch liberal begangen. Die Teilnehmenden konnten auf diese Weise Unterschiede und Gemeinsamkeiten jüdischer Denominationen näher kennenlernen. Das gemeinsame Kochen für Shabbat wurde zu einem besonderen Erlebnis für alle Teilnehmenden.

Dr. Frank Mecklenburg vom Leo-Baeck-Institute New York (LBI) diskutierte mit den Stipendiat_innen anhand von Archivmaterialen zum Thema „Shabbat im familiären Rahmen am Anfang des 20. Jahrhunderts“ und konzentrierte sich dabei auf Gemeinsamkeiten und Unterschieden zur gegenwärtigen Praxis.

Besonders zu erwähnen ist die Stadtführung durch Halberstadt, die von Uri Faber (Moses Mendelssohn Akademie) geleitet wurde. Der abschließende Programmpunkt, „Ask the Rabbis“, bot den Stipendiat_innen Raum für persönliche Fragen, Geschichten und Meinungsaustausch. Das Praxiskolleg wurde von Annett Peschel und Ina Breust geleitet. Ein besonderer Dank gilt Uri Faber, der die Gruppe vor Ort wunderbar aufgenommen hat, und einen großen Teil des Programms mit seinem charakteristischem Humor und Engagement geprägt hat.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.