Maxim Biller in DIE ZEIT über „Verquere Verortungen. Festival Jüdische Literaturen“

Vom 3. bis zum 5. Dezember 2019 fand in Kooperation von ELES und Literaturhaus Berlin „Verquere Verortungen. Festival Jüdischer Literaturen“ statt. Zum Auftakt des Festivals sprachen die Kurator_innen Eva Lezzi und Jo Frank mit dem Autor Maxim Biller über „Jüdische Literaturen nach 1945“. In DIE ZEIT (Nr.3/2020) ist nun Billers Text über den Abend erschienen: „Ein Amoklauf unter Freunden. Mein Ausflug in die fremde Welt der neuen deutschen Juden„.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.