Machloket & Mischpoke. 3. ELES-Salon am 1. Oktober 2020

Gerade haben wir den ersten Yom Kippur „nach Halle“ gefeiert. Nach dem Anschlag auf die Hallenser Synagoge, bei dem ein Rechtsextremist versuchte, möglichst viele Jüdinnen und Juden zu töten und zwei Menschen, Jana L. und Kevin S., vor der Synagoge und in einem Döner-Imbiss ermordete. Wir haben Yom Kippur gefeiert, unter massivem Sicherheitsschutz, in festungsartigen Synagogen, an der Seite mit Maschinengewehren ausgestatteter Polizist*innen. Sieht so heutiges jüdisches Leben in Deutschland aus?

Der Terroranschlag in Halle war kein Einzelfall und er ist nicht die Tat eines Einzelnen. Deutschland hat eine lange Tradition rechter, antisemitischer und rassistischer Gewalt, die in alle Gesellschaftsschichten und in alle Institutionen reicht. In unserem dritten ELES-Salon am 1. Oktober 2020, 17 bis 18 Uhr, sprechen wir mit Christina Feist und Anastassia Pletoukhina, die den Anschlag in Halle überlebt haben. Wie geht es den beiden Frauen, die aktuelle bzw. ehemalige Stipendiatinnen von ELES sind, heute? Wie analysieren sie die politischen, gesellschaftlichen und medialen Reaktionen auf den Terroranschlag? Wie beurteilen Feist und Pletoukhina, Nebenklägerinnen beim Prozess gegen den Attentäter von Halle, das Verfahren am Landgericht Magdeburg? Welche Konsequenzen fordern sie? Wo haben sie Unterstützung erfahren? Mit wem können starke Bündnisse gegen Rechtsextremismus eingegangen werden und wie aktivieren wir eine oft schweigende Mehrheitsgesellschaft, die Antisemitismus, Rassismus und Frauenhass als „Problem der Anderen“ sieht? Wie blicken sie heute, ein Jahr nach dem Anschlag in Halle, auf jüdisches Leben in Deutschland?

Der Online-Salon findet im Livestream auf der Facebookseite von ELES statt. Für den Salon ist keine Anmeldung nötig. Fragen können über das Kommentarfeld gestellt werden. Der ELES-Salon verbleibt nach der Ausstrahlung auf unserer Facebookseite und wird kurz darauf auf dem YouTube-Kanal von ELES veröffentlicht.

Machloket & Mischpoke. Der ELES-Salon. Am 1. Oktober 2020, 17 bis 18 Uhr, Livestream auf der Facebookseite von ELES.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.