„Luach, Latkes, L’Chaim“ – neuer Beitrag mit Rabbiner Max Feldhake

Wir befinden uns seit über einem Jahr in einer schwierigen Zeit. Trotzdem dürfen wir, findet Rabbiner und ELES-Mitarbeiter Max Feldhake, auf keinen Fall die Hoffnung verlieren. Denn ohne Hoffnung gibt es keine Perspektive. In diesen Monaten gibt es unterschiedlichste Formen des Hoffens: Die Hoffnung auf Zukunft, auf Erneuerung, auf Normalität. Aber auch, mitten in der Pandemie, die Hoffnung auf Familie, auf Genesung oder auf Impfung.

Rabbiner Max Feldhake beendet seine Überlegungen mit einem kurzen Text von Erich Fromm, über die Verbindung von Hoffnung und Glauben: „Wenn die Hoffnung aufhört, ist das Leben zu Ende“. Bleibt gesund und hoffnungsfroh!

Im Rahmen der Reihe „Luach, Latkes, L’chaim!“ laden ELES-Expert*innen auf YouTube zu Shiurim ein. Es geht um Feiertage, um Gebete, Rituale, um große und kleine Fragen des jüdischen Lebens. Welche Antworten gibt das Judentum auf konkrete Lebenskrisen? Welche religiösen Texte und Traditionen spenden Trost bei Angst, Krankheit oder Einsamkeit? Wie feiern wir und mit wem? Und was bedeutet für uns Gemeinschaft?

Link zum Video hier.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten, Veranstaltungen und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.