„Luach, Latkes, L’Chaim!“ – neuer Beitrag mit Rabbiner Max Feldhake

In der neuen Folge der Online-Shiurim-Reihe „Luach, Latkes, L’Chaim!“ spricht ELES-Rabbiner Max Feldhake über jüdische Küche:

Kochen und Essen sind elementare Bestandteil des Judentums. Die Kaschrut, die jüdischen Speisegesetze, regeln die Zubereitung, Lagerung und den Verzehr von Lebensmitteln sowie die Schlachtung der Tiere, die gegessen werden dürfen. Als „koscher“ gilt, was nach der Kaschrut zubereitet und verzehrt werden darf. Lebensmittel, die nicht koscher sind, heißen „trefe“. Der Shabbat und die Hohen Feiertage sind geprägt durch die Speisen, die zu diesem Fest zubereitet werden. An Shabbat essen wir Challot und Tscholent, an Chanukka Latkes, zu Purim Hamantaschen.

Essen verbindet die Familie, die Freund*innen und das Volk Israel. Viele jüdische Gerichte lassen sich in allen Ecken der Welt finden, abgewandelt und an die regionalen Besonderheiten angepasst. Jede*r von uns isst. Wie wir essen und was wir essen, erklärt ELES-Rabbiner Max Feldhake in der neuen Folge von „Luach, Latkes, L’Chaim!“ hier auf YouTube.

Im Rahmen der Reihe „Luach, Latkes, L’Chaim!“ laden ELES-Expert*innen zu Shiurim ein. Es geht um Feiertage, um Gebete, Rituale, um große und kleine Fragen des jüdischen Lebens. Welche Antworten gibt das Judentum auf konkrete Lebenskrisen? Welche religiösen Texte und Traditionen spenden Trost bei Angst, Krankheit oder Einsamkeit? Wie feiern wir und mit wem? Und was bedeutet für uns Gemeinschaft?

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten, Veranstaltungen und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.