„Luach, Latkes, L’Chaim!“– neue Videos zu Pessach auf YouTube

Im Rahmen der Video-Reihe „Luach, Latkes, L’Chaim!“ laden ELES-Expert*innen auf YouTube zu Shiurim ein. Es geht um Feiertage, um Gebete, Rituale, um große und kleine Fragen des jüdischen Lebens. Welche Antworten gibt das Judentum auf konkrete Lebenskrisen? Welche religiösen Texte und Traditionen spenden Trost bei Angst, Krankheit oder Einsamkeit? Wie feiern wir und mit wem? Und was bedeutet für uns Gemeinschaft?

In wenigen Tagen feiern wir Pessach. In zwei neuen Videos der Reihe sprechen ELES-Rabbiner Shaul Friberg und Daniel Laufer, religiöser Begleiter von ELES , über das Fest der Befreiung.

Rabbiner Shaul Friberg spricht über das Judentum als Religion von Symbolen und Ritualen. Pessach ist das Fest der Befreiung, es ist auch das „Fest der ungesäuerten Brote“. ELES-Rabbiner Shaul Friberg erzählt, was es mit dem Fest auf sich hat. Warum essen wir ungesäuertes Brot und warum müssen wir wie die Verrückten putzen? Rabbiner Friberg spricht über die reiche Symbolik der Matze, die zugleich Symbol für das Elend und für die Freiheit ist und über Schawuot, das wir 50 Tage nach Pessach feiern. U. a. mit dem Opfern von gesäuertem Brot.

Daniel Laufer legt den Fokus seiner Gedanken zu Pessach auf die Freiheit und auf die Bedeutung von Sprache. Laufer, religiöser Begleiter von ELES, bildender Künstler und Kurator des Programmes DAGESH. Jüdische Kunst im Kontext, legt das Fest ganz gegenwärtig aus: Sklaverei kann bedeuten, dass es in mir Potentiale gibt, die befreit werden müssen. Und Sprache ist das Mittel, um zu befreien. Wer seine Geschichte erzählen kann, von Sprache Gebrauch macht, der kontrolliert seine Geschichte. Ob wir über Corona und die Quarantäne reden oder uns mit Freund*innen und der Familie austauschen – die Möglichkeit zu sprechen, ist die Möglichkeit, frei zu sein. „In jeder Generation soll der Mensch sich betrachten, als wäre er selber aus Ägypten ausgezogen.“ Sprich und erzähle deine Geschichte!

Pessach Sameach!

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten, Veranstaltungen und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.