Live-Talks im Rahmen von „Nie wieder!?“ jetzt auf YouTube

In diesem Frühjahr startete ELES das Aktionsprogramm „Nie wieder!? Gemeinsam gegen Antisemitismus & für eine plurale Gesellschaft“. Zum Auftakt diskutierten am 15. Mai 2020 Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben und den Kampf gegen Antisemitismus, Saba-Nur Cheema, pädagogische Leiterin der Bildungsstätte Anne Frank und der Soziologe und ELES-Beirat Prof. Dr. Natan Sznaider über Corona als Katalysator antisemitischer Verschwörungsmythen. Moderation: Jo Frank, Geschäftsführer von ELES.

Am 18. Juni 2020 folgte der zweite Live-Talk. Julia Bernstein, Professorin für Diskriminierung und Inklusion in der Einwanderungsgesellschaft an der Frankfurt University of Applied Sciences, Prof. Dr. Doron Kiesel, wissenschaftlicher Direktor der Bildungsabteilung im Zentralrat der Juden und Jo Frank sprachen über Möglichkeiten und Grenzen der Aufklärung gegen Antisemitismus.

Beide Livestreams können auf dem YouTube-Kanal von ELES angesehen werden.

„Nie wieder!? Gemeinsam gegen Antisemitismus & für eine plurale Gesellschaft“ richtet sich an Stipendiat*innen aller 13 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützten Begabtenförderungswerke und die interessierte Öffentlichkeit. Zwischen 2020 und 2022 organisiert ELES  zehn Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet. Im Rahmen von Seminaren und öffentlichen Abendveranstaltungen möchte das Begabtenförderungswerk sensibilisieren, Antisemitismus zu erkennen, einzuordnen und ihn zu bekämpfen. Dabei setzt ELES auch auf die wissenschaftliche Auseinandersetzung, auf den öffentlichen Austausch und die Vernetzung. Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, ist Schirmherr des Programms.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir das ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.