Lana Lux im Porträt

rbb kulturradio stellte die Berliner Autorin Lana Lux vor. „Kukolka“ (Aufbau Verlag) war der erste Roman von Lana Lux, der vor zwei Jahren erschien. In dem Buch zeichnet die Autorin ein gnadenlos realistisches Bild der Ukraine in den 1990er Jahren. Heute Abend wird Lana Lux zum Auftakt der neuen Gesprächsreihe „Jüdische Literaturen“ im Literaturhaus Berlin zu Gast sein – Anlass für das Porträt. „Jüdische Literaturen“ ist einer Kooperation von ELES und Literaturhaus Berlin. Die Reihe startet heute um 19:30 Uhr mit einem Gespräch von Lana Lux, Doron Rabinovici und Jo Frank.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir das ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.