„Kreativzeit“ in Rheinsberg

ELES-Stipendiat Marlen Malaev verbrachte eine „Kreativzeit“ im winterlichen Rheinsberg in Brandenburg:

„Auch wenn ich wegen meines Berufes nur kurz in Rheinsberg bleiben konnte, habe ich diese Zeit mit ungestörten Stunden am Klavier und Spaziergängen in der wunderschönen Winterlandschaft gefüllt. Bei meiner Ankunft begrüßte mich meine Ansprechpartnerin Frau Wangler sehr herzlich. Sie führte mich durch das Gebäude der Musikakademie und übergab mir den Schlüssel für einen Proberaum. Außer dem eigenen Proberaum inklusive Flügel wurde mir von DAGESH für die Zeit ein Zimmer mit Vollpension in der Musikakademie zur Verfügung gestellt. Die Musikakademie befindet sich auf dem Gelände von Schloss Rheinsberg und gibt Musiker_innen die Möglichkeit, sogar die ganze Nacht durchzüben. Die Atmosphäre an der Musikakademie war sowohl unter den Mitarbeiter_innen als auch unter den Musiker_innen sehr familiär.

Ich bin dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk sehr dankbar für diese Möglichkeit, die Musikakademie in Rheinsberg kennenzulernen. Ich werde mich vor meinem Masterabschluss auf jeden Fall noch einmal für eine längere „Kreativzeit“ in Rheinsberg bewerben und empfehle dies auch allen anderen Künstler_innen und Ehemaligen bei ELES!“

Zu unserem Stipendium: In Kooperation mit dem Kurt Tucholsky Literaturmuseum Schloss Rheinsberg bietet DAGESH Autor_innen, Künstler_innen, Kunstwissenschaftler_innen und Kurator_innen die Möglichkeit, sich für einen Monat nach Rheinsberg zurückzuziehen. Dort steht DAGESH für zwei Monate pro Jahr eine großzügig geschnittene Künstlerwohnung zur Verfügung, die wir den DAGESH-Künstler_innen anbieten können.
Die nächsten Termine für eine „Kreativzeit“ in Rheinsberg sind Dezember 2019 und Januar 2020, Bewerbungsfrist ist der 30. September 2019. Weitere Infos hier.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.