Film über Israel-Akademie von ELES und KAS

2018 reisten Stipendiat_innen von ELES und Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam nach Israel. Der Film „Perspektivwechsel als Bereicherung“ erzählt von dieser Reise.

Das Programm des Kooperationskollegs vermittelte einen facettenreichen Einblick in Geschichte, Kultur, Politik und Religion Israels: Die erste Station war Jerusalem. Dort standen u. a. ein Besuch in Yad Vashem und der Knesset auf dem Programm. Ein neuer Programmteil der Akademie war in Zusammenarbeit mit dem KAS-Büro in den Palästinensischen Gebieten konzipiert worden. Von Jerusalem aus reiste die Gruppe vorbei am Toten Meer und dem See Genezareth zum Ramat Hagolan in den Golanhöhen. Hier, unweit der syrischen Grenze, erhielten die Teilnehmenden eine Einführung in ein Projekt zur humanitären Hilfe, das sich für syrische Geflüchtete und Verletzte einsetzt. Nach dem Besuch in einem drusischen Dorf und einem Gespräch mit der stellvertretenden Bürgermeisterin des Ortes fuhr die Gruppe nach Tel Aviv. Dort trafen die Stipendiat_innen Mitglieder des Forums Manof und der ELES-Regionalgruppe Israel. Im Gespräch mit Mitarbeiter_innen der Politischen Abteilung der Deutschen Botschaft tauschten sich die Studierenden über die deutsch-israelischen Beziehungen aus. Der letzte Tag der Akademie war von kulturellen Programmpunkten geprägt: Nach einem Besuch im Tel Aviv Museum of Art führte die in Israel lebende und in Architektur promovierende ELES-Stipendiatin Anke Kühnel durch die Stadt. Kühnel legte den Fokus auf die Spuren der Bauhaus-Architektur und vermittelte so eine neue Perspektive auf Tel Aviv.

Den Film finden Sie auf dem YouTube-Kanal von ELES.

Ein Film von ELES-Stipendiat_innen. Mit einem besonderen Dank an Arkadij Khaet und Mila Zhluktenko!

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.