Erster Workshop von Karov-Qareeb

„Wir freuen uns sehr, unsere jahrelange Zusammenarbeit auf dieser Ebene fortsetzen zu können! Die Zukunft der gemeinsamen Arbeit möchten wir an die übergeben, auf die wir zur Gestaltung der Zukunft setzen: die Stipendiatinnen und Stipendiaten“, so Jo Frank, ELES, und Hakan Tosuner, Avicenna-Studienwerk, beim gestrigen Auftakt von Karov-Qareeb.

Zum ersten Workshop trafen sich Stipendiat_innen und Ehemalige aus fünf Begabtenförderungswerken im ELES-Haus. In einer intensiven Brainstormingphase sammelten sie die Themen, die in den nächsten Workshops, bei informellen Treffen, in den Communities, Studienwerken oder Freundeskreisen diskutiert werden sollen. Die Diversität der Themen und Formatvorschläge zeigten, dass der Dialog an vielen Enden angepackt werden soll. Die Teilnehmenden wünschten sich ausdrücklich eine Mischung: zum einen die Weiterbildung durch Expert_innen, um selbst als Multiplikator_innen wirken zu können, zum anderen die Möglichkeit, sich Wissen gemeinsam anzueignen. Gewünscht wird aber auch der Aufbau einer Gruppe, die niedrigschwellig arbeitet und sich darüber austauscht, was die Stipendiat_innen und Ehemalige als jüdische und muslimische Aktivist_innen, Denker_innen, Studierende im Alltag beschäftigt.

Anmeldungen zu Karov-Qareeb sind fortlaufend möglich.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.