ELES-Stipendiatin beim Jüdischen Filmfestival Berlin | Brandenburg ausgezeichnet

Die Regisseurin und ELES-Stipendiatin Sharon Ryba-Kahn wurde beim JFBB – Jewish Film Festival Berlin|Brandenburg 2021 mit dem dotierten Preis zur Förderung des filmischen Nachwuchses ausgezeichnet. ELES gratuliert herzlich! Sharon Ryba-Kahns persönlichen und emotionalen Dokumentarfilm DISPLACED (DE/2020) kann hier auf der Webseite des Festivals noch bis Ende August gestreamt werden.

Zum Film: Sharon ist Jüdin und Angehörige der dritten Generation von Überlebenden der Shoah. Als sich nach sieben Jahren Funkstille der Vater bei ihr meldet, hinterfragt sie das schwierige Familienverhältnis. Dabei kommen auch Fragen an ihr nicht-jüdisches Umfeld und den Umgang mit der gemeinsamen Vergangenheit auf den Tisch. Diskursfreudiger Dokumentarfilm, der unbequeme Fragen offen ausspricht.

„In DISPLACED wollte ich mich mit meiner Beziehung zu Deutschland auseinandersetzen und die Familiengeschichte meines Vaters bot mir den Rahmen dafür. Der Film war für mich eine Chance, mich intensiv damit auseinanderzusetzen. Ich wusste schon immer, dass die Kluft zwischen dem jüdischen und dem nicht-jüdischen Diskurs enorm ist.“ (Sharon Ryba-Kahn)

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten, Veranstaltungen und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.