Neuigkeiten von ELES

Category: Geschichte

Ausgründung der Dialogperspektiven

Im Herbst wurde das Programm Dialogperspektiven. Religionen und Weltanschauungen im Gespräch ausgegliedert. Es ist jetzt ein eigenständiges Programm der Leo Baeck Foundation (LBF).

Ausgründung von DAGESH

Im Herbst wurde DAGESH. Jüdische Kunst im Kontext ausgegliedert. Es ist seitdem ein eigenständiges Programm der Leo Baeck Foundation (LBF).

Festakt zum 10. Geburtstag von ELES

Am 10. Oktober 2019 feierte das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk in Anwesenheit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier seinen 10. Geburtstag. Rund 340 Gäste kamen zum Festakt ins Jüdische Museum Berlin. Im Rahmen der Feier ehrte ELES Charlotte Knobloch mit der Ernst Ludwig Ehrlich Medaille für die Wissenschaften und Künste.

Charlotte Knobloch mit Ernst Ludwig Ehrlich Medaille ausgezeichnet

ELES ehrte Charlotte Knobloch mit der Ernst Ludwig Ehrlich Medaille für die Wissenschaften und Künste. „Als seine Schirmherrin und eine der wichtigsten Gründungsgestalten hat sich Charlotte Knobloch seit der Gründung von ELES auf einzigartige Weise für die Förderung einer künftigen Verantwortungselite der jüdischen Gemeinschaft engagiert“, begründete der Vorstand des Studienwerks…

Karov-Qareeb startet

2019 nimmt Karov-Qareeb seine Arbeit auf. Der jüdisch-muslimische Thinktank ist ein Projekt von ELES und dem muslimischen Avicenna-Studienwerk.

„Weil ich hier leben will … Jüdische Stimmen zur Zukunft Deutschlands und Europas“ – Zweite ELES-Publikation erscheint

Püntlich zum ersten Jüdischen Zukunftskongress erscheint im Herbst 2018 der von Rabbiner Walter Homolka, Jons Fegert und Jo Frank herausgegebene Band „Weil ich hier leben will … Jüdische Stimmen zur Zukunft Deutschlands und Europas“ im Verlag Herder.

Eröffnung des Ernst Ludwig Ehrlich Hauses

In Berlin wurde das neue Haus des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks mit einem großen Festakt eröffnet.

Feierliche Eröffnung von DAGESH. KunstLAB ELES

Das Kunstprojekt DAGESH fragt nach jüdischen Aspekten von Kunst und Kultur ohne jüdische Kunst programmatisch festzuschreiben. Es schafft eine kreative Öffnung hin zu pluralen religiösen Traditionen und säkularen Geschichten, zu einem spannungsvollen Miteinander von jüdischen und nichtjüdischen Facetten individueller wie kollektiver Identitäten, zu verschiedenen Praktiken gesellschaftlicher und politischer Verortung.

Abraham-Geiger-Preis an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

Am 02.12.2015 wurde Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel mit dem Abraham-Geiger-Preis ausgezeichnet. Das Preisgeld von 10.000 Euro ließ sie den erst kurz zuvor gegründeten Dialogperspektiven zukommen.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten, Veranstaltungen und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.