Bericht über ELES–Veranstaltung „JÜDISCHES LEBEN JENSEITS VON HISTORISIERUNG UND EXOTISIERUNG?“ in der Jüdischen Allgemeinen

„Fachleute appellieren an die künftige Bundesregierung, in ihrer Politik den Schutz und die Förderung jüdischen Lebens umzusetzen.“ Die Jüdische Allgemeine berichtet über die Online-Veranstaltung „Jüdisches Leben jenseits von Historisierung und Exotisierung?“, die am 02. Dezember 2021 in den Räumlichkeiten der Europäischen Kommission stattfand. Eine Podiumsdiskussion mit Marlene Schönberger, Lala Süsskind, Prof. Dr. Dani Kranz, Ruben Gerczikow, Danielle Spera und Benjamin Fischer (Moderation).

„Jüdisches Leben jenseits von Historisierung und Exotisierung?“ war eine Kooperationsveranstaltung mit der Europäische Kommission – Vertretung in Deutschland, im Rahmen des ELES-Programms „Nie wieder!? Gemeinsam gegen Antisemitismus & für eine plurale Gesellschaft“.

Der ganze Artikel kann hier nachgelesen werden.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Der ELES-Newsletter informiert Sie alle vier bis sechs Wochen über die wichtigsten Neuigkeiten und Veranstaltungen. Die vergangenen Ausgaben können Sie hier nachlesen.

 


    Ich bin damit einverstanden, dass mir ELES in regelmäßigen Abständen Informationen zu Neuigkeiten, Veranstaltungen und Aktionen des Studienwerks zusendet. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.