Abschluss der Reihe „Gesellschaftsvisionen“

Acht Begabtenförderungswerke luden 2019 bundesweit zu einer Veranstaltungsreihe ein, bei der im Gespräch mit Stipendiat_innen und externen Gästen politische und gesellschaftliche Visionen für eine offene, pluralistische, demokratische Gesellschaft entwickelt werden sollen. Mit einer Podiumsdiskussion in der Heinrich-Böll-Stiftung endete am 14. November 2019 die Reihe „Gesellschaftsvisionen – gemeinsam für eine offene, pluralistische, Demokratische Gesellschaft“.

Thema des Abends: „Klimaleugnung, Klimaskepsis, Rechtspopulismus“. Den Mitschnitt der Diskussion mit Luisa Neubauer, Aktivistin Fridays for Future Deutschland, Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Alexander Carius, adelphi Berlin, Autor der Studie „Convenient Truths – Mapping climate agendas of right-wing populist parties in Europe“, hier.

Die Vortrags- und Diskussionsreihe „Gesellschaftsvisionen“ war eine Gemeinschaftsaktion von Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk, Avicenna-Studienwerk, Friedrich-Ebert-Stiftung, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Hanns-Seidel-Stiftung, Heinrich-Böll-Stiftung, Konrad-Adenauer-Stiftung und Rosa-Luxemburg-Stiftung.#gesellschaftsvisionen

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.