ELES-Kunstkolleg: Kunst, Justiz, Halacha – Rheinsberg, 12.-15. Juni 2017

Kunst, Justiz, Halacha – diese drei Themenkomplexe bildeten den Rahmen des von Dr. Eva Lezzi und Kurator und ELES-Alumnus Avi Feldman geleiteten Kollegs in Rheinsberg. Interdisziplinär angelegt, setzten sich die Stipendiat_innen zunächst literaturwissenschaftlich mit Franz Kafkas Novelle Vor dem Gesetz auseinander und analysierten dessen Aufbau und mögliche Intention(en). Auf der Basis breiten Bildmaterials wurde in einem weiteren Workshop diskutiert, in welcher Form Justiz und Halacha Niederschlag in der Kunst finden und welche ästhetischen Darstellungen und Äußerungen aus eben dieser gegenseitigen Einflussnahme entstehen? Inwiefern Kunst als Äußerungsinstanz an staatlich- politischer Gesetzgebung fungiert?

Welches Spannungsfeld entsteht aus der Verknüpfung von staatlichem und religiösem Recht? Unter anderem zu dieser Frage kamen die Teilnehmer_innen mit der Juristin Carolyne Bollag ins Gespräch, die orthodox jüdische Frauen in deren Scheidungsprozess vertritt und über dabei oftmals entstehende Schwierigkeiten auf dem Weg hin zur Erlangung des Gets (Scheidebriefs) berichtete. Einen weiteren interessanten Einblick in das breit gefächerte Themenfeld Kunst, Justiz, Halacha, ermöglichte die Künstlerin und ELES-Alumna Alina Nosow, die von ihrer Arbeit als Leiterin eines Malkurses für Gefängnisinsassen der Justizvollzugsanstalten Moabit und Tegel berichtete.

In seiner Gesamtheit ein überaus produktives, vielfältiges und interessantes Kolleg, das vor allem von den verschiedenen Workshops und dem Einsatz und der aktiven Teilnahme der Stipendiat_innen getragen wurde.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.