Finanzielle Förderung

Die finanzielle Förderung ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Studierendenförderung und Promovierendenförderung.

Studierendenförderung

Studierende in der Studierendenförderung erhalten ein Stipendium von maximal 649,– Euro im Monat; darüber hinaus wird den Stipendiat_innen eine Studienkostenpauschale in Höhe von 300,– € gewährt.

Die Berechnung der Stipendien erfolgt auf der Basis der Richtlinien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Um den Förderungsbedarf zu ermitteln, werden das Einkommen und Vermögen der Stipendiatin oder des Stipendiaten, der Eltern und gegebenenfalls der Partnerin oder des Partners berücksichtigt. Eine Förderung wird zunächst für ein Jahr gewährt. Die Maximalförderdauer orientiert sich an der Regelstudienzeit.

Die Phase zwischen Bachelor-Abschluss und Aufnahme des Master-Studiums ist nicht förderbar. Bereits im Bachelor von ELES geförderte Stipendiat_innen könnten die Weiterförderung im Master beantragen.

Bewerbungen für den Master sind möglich. ELES fördert nur viersemestrige Master. Die Bewerbung muss am Beginn des Masterstudiums erfolgen.

Promovierendenförderung

Promovierende erhalten ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.350,– €; darüber hinaus wird den Stipendiat_innen eine Forschungskostenpauschale in Höhe von 100,– € gewährt. Diese Stipendien werden unabhängig vom Einkommen der Eltern gewährt; allein das Einkommen und Vermögen der Stipendiatin oder des Stipendiaten wird bei der Ermittlung des Förderungsbedarfs berücksichtigt.

Eine Förderung wird zunächst für ein Jahr gewährt. Die Regelförderdauer beträgt zwei Jahre (bei Promovierenden mit Kind/ern drei Jahre) und kann bei gewichtigen Gründen um zweimal sechs Monate verlängert werden.

Zusätzliche finanzielle Unterstützung

Zusätzlich zur Förderung können den Stipendiaten und Stipendiatinnen gegebenenfalls ein Familien- und Kinderbetreuungszuschlag sowie Zuschläge zur Krankenkasse und Pflegeversicherung gewährt werden.

ELES unterstützt seine Stipendiaten und Stipendiatinnen auch darin, ihre Ausbildung im Ausland zu verfolgen. Es können also Auslandszuschläge sowie Reisekosten und Studiengebühren von ELES gefördert werden. Ebenso können notwendige Praktika und Sprachkurse gefördert werden.