Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

ELES fördert vielfältig

Studium und Promotion. Ideell und finanziell. Im Inland und Ausland.

Dialogperspektiven

Religionen und Weltanschauungen im Gespräch

Mehr erfahren

DAGESH. Kunstlab ELES

Künstler_innenförderung im Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

Mehr erfahren

Jüdische Begabtenförderung – eine Geschichte mit Zukunft

Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES) ist das Begabtenförderungswerk der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland. Als eines von dreizehn vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Studienwerken steht ELES seit seiner Gründung im Jahr 2009 für ein traditionsbewusstes, pluralistisches und weltoffenes Judentum. Indem wir akademische Exzellenz und Engagement für die jüdische Gemeinschaft ideell und finanziell fördern, tragen wir zur Ausbildung einer neuen jüdischen Intellektualität in Deutschland und Europa bei und stärken die Werte einer pluralistischen Demokratie.

ÜBER UNS

Wer wir sind und was uns antreibt. Hier stellen wir Ihnen das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk genauer vor – seine Geschichte, seine Organisation, seine Aktivitäten.

Unser Auftrag

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Sie interessieren sich für ein Stipendium? Unsere vielfältigen Fördermöglichkeiten finden Sie hier – Studium und Promotion, Inland und Ausland, ideell und finanziell.

Förderung

UNSER NAMENSGEBER

Ernst Ludwig Ehrlich (1921–2007) steht für ein pluralistisches und dialogbereites Judentum. Erfahren Sie hier mehr über das Leben und Wirken unseres Namensgebers.

Ernst Ludwig Ehrlich

Helfen Sie mit!

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie unseren Stipendiat_innen, ihre Beziehung zur jüdischen Tradition fortzuentwickeln. Investieren Sie in die Zukunft der jüdischen Gemeinschaft!

Spenden

Aktuelles

Der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat stellte heute die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) sowie die Fallzahlen für die Politisch Motivierte Kriminalität (PMK) 2019 vor. Die Zahl der politisch und antisemitisch motivierten Straftaten ist im vergangenen Jahr stark angestiegen. Bei den antisemitischen Straftaten verzeichneten die Behörden einen Anstieg um 13 Prozent. Davon waren nach Erkenntnissen […]
Der ELES-Salon Machloket & Mischpoke wird am 3. Juni 2020 eröffnet. Thema der Salon-Premiere sind jüdische Perspektiven auf Care. Unsere Gäste: Paula Villa Braslavsky, Professorin für Soziologie und Gender Studies an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Levi Israel Ufferfilge, der sich als Judaist mit ethischen Prinzipien und Pflichten im Judentum auseinandersetzt und Teil der Schulleitung eines […]

Alle News

 

„Die im ELES gelebte Vielfalt bildet die heutige jüdische Gemeinschaft ab und ist somit für die Zukunft jüdischen Lebens in Europa wegweisend. Das Studienwerk ist ein Segen für die Bundesrepublik Deutschland.“

ELES-Schirmherrin Dr. h.c. Charlotte Knobloch

Stipendiat*innen über ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.