English version here

Nie wieder!? Gemeinsam gegen Antisemitismus & für eine plurale Gesellschaft.

„Antisemitismus ist ein Angriff auf unsere Werte, unsere plurale Demokratie und unser friedliches Zusammenleben. Der Kampf gegen Judenhass ist Aufgabe der Gesamtgesellschaft. Es bedarf mehr Sensibilität und Zivilcourage, mehr Toleranz und Respekt. Als Schirmherr unterstütze ich das Aktionsprogramm ‚Nie Wieder?!‘ von ELES sehr gerne.“

Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland und Schirmherr von „Nie wieder!?“

Das Aktionsprogramm „Nie wieder!? Gemeinsam gegen Antisemitismus & für eine plurale Gesellschaft“ ist ein Programm des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks (ELES). Es fördert den gemeinsamen Kampf gegen Antisemitismus und für eine offene und plurale Gesellschaft. Zu diesem Zweck führt ELES von 2020 bis 2022 gemeinsam mit seinen Kooperationspartner*innen zehn mehrtägige Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet durch. Die Veranstaltungen in Berlin, Dresden, Erfurt, Essen, Hamburg, Heidelberg, Köln, München, Potsdam und Rostock bestehen aus einem Seminar, welches sich an die Stipendiat*innen aller 13 Begabtenförderungswerke richtet, sowie aus einem World-Café und einer Abendveranstaltung, die zivilgesellschaftliche Akteur*innen und die interessierte Öffentlichkeit adressieren.

Das Seminar ermöglicht die fundierte wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Antisemitismus. Es bietet einen sicheren Raum für Sensibilisierungstraining und Empowerment. Interessierte Stipendiat*innen werden dabei unterstützt, Antisemitismus zu erkennen, zu benennen und für eine Gesellschaft ohne Ausgrenzung einzutreten. Fach-Impulse, Workshops und Reflexionseinheiten, durchgeführt von anerkannten Expert*innen, lokalen Akteur*innen und unseren Kooperationspartner*innen, befähigen die Teilnehmer*innen, in ihrem sozialen Umfeld als antisemitismuskritische Multiplikator*innen zu agieren.

Das World-Café und die öffentliche Abendveranstaltung machen die Erkenntnisse der Seminare für die jeweilige Stadtgesellschaft fruchtbar und ermöglichen eine Vertiefung der persönlichen, wissenschaftlichen, zivilgesellschaftlichen sowie institutionellen Vernetzung. Digitale Formate wie Seminare, Diskussionen und Podcasts flankieren das Programm. Sie intensivieren die Vernetzung, multiplizieren Erkenntnisgewinne, erweitern die Reichweite unseres Anliegens und vermitteln einer breiten Öffentlichkeit die Relevanz des gemeinsamen Kampfes gegen Antisemitismus. Unsere Social-Media-Kampagne, in der Personen des öffentlichen Lebens sich deutlich gegen Antisemitismus positionieren, erzeugt zusätzliche awareness für die Thematik.

„Nie wieder!? Gemeinsam gegen Antisemitismus & für eine plurale Gesellschaft“ wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Leo Baeck Foundation gefördert. Kooperationspartner*innen sind das Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment der ZWST, Ofek e.V., Beratungsstellen bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung, und die Amadeu Antonio Stiftung.

Mehr …

Zur Internetpräsenz von „Nie wieder!?“.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.