DAGESH. KunstLab ELES

Den Künstler_innen innerhalb der ELES-Stipendiat_innenschaft bietet DAGESH größere öffentliche Sichtbarkeit, eine bessere Vernetzung und intensive Zusammenarbeit. Die Sonderstipendien Kreativzeit in Rheinsberg und Schreibzeit in Buchen ermöglichen es ausgewählten Stipendiat_innen sich für einen Monat bzw. zwei Wochen ausschließlich ihrem künstlerischen bzw. wissenschaftlichen Arbeiten zu widmen. DAGESH bietet Möglichkeiten zur Vernetzung der Künstler_innen und zu Ausstellungen und öffentlichen Auftritten in nationalen und internationalen Kontexten. DAGESH veranstaltet u. a. jährlich ein Kunstkolleg sowie ein Theaterkolleg und gibt einen Katalog mit Dokumentationen, Themen, Diskussionen und Veranstaltungen des Programms heraus.

In Kooperation mit dem Jüdischen Museum Berlin zeichnet DAGESH herausragende jüdische Nachwuchskünstler_innen mit dem DAGESH-Kunstpreis aus. Der erste DAGESH-Kunstpreis ging 2018 an die Bildende Künstlerin Liat Grayver, den Produktdesigner Yair Kira und den Komponisten Amir Shpilman für ihr gemeinsames Werk „Open, Closed, Open“. Die multimediale und partizipative Installation wurde im Sommer 2019 im Jüdischen Museum Berlin ausgestellt.

 

Mehr …

Zur Internetpräsenz von DAGESH.

Zum Facebookauftritt von DAGESH.

Ansprechpartnerin

Promovierendenförderung
PD Dr. Eva Lezzi
(030) 3199 8170-31

„Die Gründung von ELES hatte bereits etwas damit zu tun, wie dieses ‚Als-Jüdin-herumstehen wie eine von gestern‘ verändert werden könnte. Die Gründung des DAGESH. KunstLAB begründet im Kern etwas Selbstverständliches; nämlich Wissenschaft und Kunst zusammenzudenken.“

Prof. Esther Dischereit, Universität für angewandte Kunst Wien

Neuigkeiten von DAGESH:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.