Rudolf Mosse Stipendium

Die lange Tradition deutsch-jüdischer Journalist_innen, Verleger_innen und Herausgeber_innen kam mit der Shoa zum Erliegen. ELES möchte seine Stipendiat_innen befähigen und unterstützen, diese Tradition wieder aufzunehmen und den Herausforderungen der modernen Welt entsprechend anzupassen. Durch die Ausschreibung des Rudolf-Mosse-Stipendiums sollen kritische und verantwortungsbewusste jüdische Stimmen im Journalismus gefördert werden. Das Programm trägt den Namen des einflussreichen Berliner Verlegers und Herausgebers solch prägender Publikationen wie des Berliner Tageblatts Rudolf Mosse (1843-1920).

 

Die Konrad-Adenauer-Stiftung nimmt ab dem Wintersemester 2015/16 journalistisch talentierte Stipendiat_tinnen aller Fachrichtungen des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk in die studienbegleitende journalistische Nachwuchsförderung (JONA) auf. Mit JONA bietet die Konrad-Adenauer-Stiftung ihren Stipendiat_innen seit 1979 eine speziell auf die Bedürfnisse junger Journalist_innen angepasste ideelle Förderung. Im Herbst 2002 gründete die KAS die Journalisten-Akademie als einen Träger moderner journalistischer Ausbildung, mit JONA als wichtigstem Bestandteil. Heute sind mehr als 140 Stipendiat_innen aus verschiedenen Städten Deutschlands in der JONA auf dem Weg zum Beruf des Journalisten. Interessierte Stipendiat_innen können sich an die Verwaltungsleitung wenden.

Weitere Informationen zur Kooperation finden Sie auf den Seiten der KAS. Auch die Jüdische Allgemeine berichtete.

 

Ansprechpartner

Verwaltung
Dr. des. David Kowalski
(030) 3199 8170-14

Täglich zur Mittagszeit unterhalten / Wir uns von mancherlei Sachen: / Wie kann man Errungenes weitergestalten, / Gutes noch besser machen? // Immer weiter zu ziehen die Grenzen / Des Verlangens und Strebens / Ist der Sinn aller Konferenzen / Und der Sinn des Lebens.

Theodor Wolff (1868-1943), Chefredakteur des Berliner Tageblatts über dessen Verleger Rudolf Mosse, anlässlich seines siebzigsten Geburtstags, 8. Mai 1913

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.