Benno-Jacob- // Bertha-Pappenheim-Stipendienprogramm

Das Bekenntnis zu einem offenen und pluralistischen Judentum ist eine wesentliche Säule unserer Arbeit. Hierfür steht auch das durch Mittel des Auswärtigen Amtes ermöglichte Benno-Jacob- // Bertha-Pappenheim-Stipendienprogramm. Zu den Zielen dieses einmaligen Stipendienprogramms gehört es, jüdische Gelehrsamkeit nach Deutschland zu holen und zugleich die Strahlkraft jüdischer Ausbildungsstätten in Deutschland zu erhöhen. Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk befördert mit dem Stipendium und dem Visiting-Scholar-Programm diese Entwicklung und lädt potentielle Führungspersönlichkeiten jüdischer Gemeinden weltweit zum Studium nach Deutschland ein. Die Stipendiat_innen bringen sich dabei aktiv in das religiöse Leben des Studienwerks ein.

Seit seiner Gründung im Oktober 2010 konnte das Stipendienprogramm 23 Studierende unterstützen. Sechs von ihnen haben ihre Ausbildung inzwischen abgeschlossen und arbeiten als Rabbiner_innen und Kantor_innen in den USA, Polen, Schweden und Deutschland.

Das Programm wird durch die Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ermöglicht und aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert. Benannt ist es nach der Gründerin des Jüdischen Frauenbundes Bertha Pappenheim (1859-1936) und dem rabbinischen Bibelexegeten Benno Jacob (1862-1945).

Ansprechpartner

Verwaltung
Dr. des. David Kowalski
(030) 3199 8170-14

„Für Nachwuchs in den Aemtern muß freimütig gesorgt werden, denn von der Qualität dieser Arbeit hängt die Kraft und das Gedeihen und damit die Zukunft des deutschen Judentums ab.“

Bertha Pappenheim, 1916

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.