ELES-Begrüßungstage, Joachimstal, 30.11.2017 – 03.12.2017

Von Donnerstag, dem 30. November bis Sonntag, den 3. Dezember fanden die diesjährigen ELES-Begrüßungstage am Werbellinsee statt. Sie dienten dem Kennenlernen und dem Austausch zwischen den neuen Stipendiat_innen, dem StiRa, den Vertrauensdozent_innen und den Alumni und Alumnae. Nach der Begrüßung durch die Mitarbeiter_innen der ELES-Geschäftsstelle gingen die Studierenden und die Promovierenden – die erstmalig in diesem Rahmen feierlich in das Studienwerk aufgenommen wurden – getrennt in Klausur. Bei einem Filmabend wurden drei Kurzfilme von ELES-Stipendiat_innen gezeigt. Nach einem Gespräch mit dem Regisseur und ELES-Stipendiat Robert Schulzmann klang der erste Abend gemütlich aus.Die Promovierenden beschäftigten sich am Donnerstag mit dem Themenkomplex „Migration, Karriere, Promotion“. Es wurden in den folgenden Tagen diverse Promotionsthemen vorgestellt – von Neuropsychologie, über Politik, Philosophie und Musik bis zu Computersimulationen von Verbrennungsvorgängen.

Am Freitagmorgen begann das vielfältige religiöse Angebot. Neben einem orthodoxen und liberalen Shacharit wurde auch ein Rainbow-Shiur angeboten. Anschließend präsentierten Ehemalige Stipendiat_innen in sogenannten Limmudim für die Neustipendiat_innen inhaltliche Einblicke in ihre Interessens- und Tätigkeitsgebiete. Die Limmudim umfassten Seminare über Geschlechtsidentitätsdysphorie, Architektur und Bauingenieurwesen, Leihmutterschaft aus juristischer Perspektive, jüdische Philosophie und europäische jüdische Interessensvertretungen.

Der Austausch von neuen und alten ELESianer_innen wurde am Samstag fortgesetzt: Die neu aufgenommenen Stipendiat_innen konnten das Studienwerk in all seinen Facetten und mit all seinen Initiativen und Nebenprojekten kennenlernen. Dank des Engagements der Ehemaligen konnten auch am Samstag die Stipendiat_innen von spannenden Workshops profitieren.

Am Freitag und Samstag gab es ein pluralistisches Shabbatangebot mit liberalen, orthodoxen und musikalischen Minyanim und Shiurim. In einer Havdala am Feuer hießen die Stipendiat_innen gemeinsam die neue Woche willkommen und feierten anschließend mit Livemusik.

Am Sonntag verabschiedete sich nach einem musikalischen G-ttesdienst die Geschäftsstelle von den Teilnehmenden mit einem Rückblick auf vier intensive und lehrreiche Tage. Wir bedanken uns bei den stipendiatischen Helfer_innen, den Ehemaligen und bei den Vertrauensdozent_innen, für ihren Beitrag zum Gelingen der Begrüßungstage!

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.