Dialogperspektiven-Herbstseminar, Stockholm, 18. – 22. Oktober 2017

Mit dem Herbstseminar zum Thema „Religion und Medien“ sind die Dialogperspektiven erfolgreich in das dritte Programmjahr gestartet. Das erste von zwei Seminaren im neuen Programmjahr fand vom 18. bis 22. Oktober in Kooperation mit Paideia. The European Institute for Jewish Studies in Sweden statt – eine wunderbare Gelegenheit, gemeinsam mit unseren Teilnehmer_innen vier intensive Tage im herbstlichen Stockholm zu verbringen und an die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen ELES und Paideia nun auch mit unserem Dialogperspektiven-Programm anzuschließen!

In drei Arbeitsgruppen setzten sich die Teilnehmer_innen mit unterschiedlichen Aspekten des Schwerpunktthemas auseinander: mit Ästhetik und Religion, mit religiöser Repräsentation in popkulturellen Zusammenhängen und mit der Analyse von Print- und Onlinemedien zum Thema „Neue Religionen“. Unter dem Titel „Religion Reloaded“ fand am Abend des 19. Oktober eine Podiumsdiskussion statt, bei der die Direktorin von Paideia, Fania Oz-Salzberger, und Dialogperspektiven-Dozent, Frederek Musall, gemeinsam mit Jo Frank über aktuelle Herausforderungen im interreligiösen Dialog und die Möglichkeit neuer Allianzen zwischen Individuen, Gruppen und Gesellschaften in Europa diskutierten. Ein interreligiöser Stadtrundgang eröffnete Einblicke in die religiöse und weltliche Geschichte und Architektur Stockholms.

Am Freitag stand ein Besuch der Kista Folkhögskola im Stockholmer Vorort Kista, einem Community College mit muslimischem Hintergrund, auf dem Programm. Dort hatten wir die Gelegenheit, am islamischen Freitagsgebet teilzunehmen, das regelmäßig in den Räumlichkeiten des Gemeindezentrums Kista Träff stattfindet. Anschließend kamen die Teilnehmer_innen mit den Leiter_innen der Kista Folkhögskola über deren Arbeit, die Situation der muslimischen Community in Schweden und über ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit jüdischen und christlichen Institutionen ins Gespräch.
Am Freitagabend besuchten wir die Synagoge Stockholm, wo wir am Shabbat-Gottesdienst teilnahmen. Bei einem anschließenden Abendessen nutzten wir die Gelegenheit, mit Paideia-Studierenden ins Gespräch zu kommen. Am Sonntagvormittag fand eine ökumenische Andacht statt, die durch unsere Teilnehmer_innen vorbereitet wurde.

Es waren vier intensive Tage voller einzigartiger Begegnungen und neu entstandener Freundschaften. Wir freuen uns sehr auf die Fortsetzung unserer Arbeit in den kommenden Monaten und auf ein Wiedersehen zum Frühjahrsseminar 2018 in Gollwitz!

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.