Die Ernst Ludwig Ehrlich Medaille für die Wissenschaften und Künste

Die Ernst Ludwig Ehrlich Medaille für die Wissenschaften und Künste wird vom Vorstand des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks an herausragende Persönlichkeiten vergeben, die sich um das Studienwerk verdient gemacht haben.

Preisträgerinnen

2010 zeichente das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES) die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Professorin Dr. Johanna Wanka, mit der Ernst Ludwig Ehrlich Medaille für Wissenschaften und Künste aus. Die Laudatio hielt die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. h. c. Charlotte Knobloch. Der Festakt fand am 13. September 2010 in der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover Etz Chaim statt.

Aus der Begründung der Jury:

Johanna Wanka hat in ihrer Amtszeit als Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg von 2000 bis 2009 Jüdische Studien als religionsbezogene Wissenschaft an der Universität Potsdam überhaupt erst möglich gemacht. Damit hat Johanna Wanka das Engagement von Ernst Ludwig Ehrlich für die Rabbinerausbildung in Potsdam in hervorragender Weise aufgegriffen und fortgeführt. Gleichzeitig sorgt Johanna Wanka durch ihr Engagement für die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück dafür, dass gerade das Leiden und Sterben von Frauen in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern uns heute gegenwärtig bleiben.

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.