Berlin Retreat for Jewish Artists

Berlin Retreat for Jewish Artists
Schloss Gollwitz, 27. – 30. März 2017

Das viertägige Retreat wurde durch die Kooperation zwischen der New Yorker Organisation Asylum Arts und der Künstler_innenförderung des Studienwerks, DAGESH. KunstLAB ELES, ermöglicht.
Unter der Leitung von Rebecca Guber (Direktorin von Asylum Arts) und Eva Lezzi (Projektleitung DAGESH) kamen 30 in Berlin lebende jüdische Künstler_innen verschiedener Sparten zusammen.

Das Retreat richtete sich im Sinne eines Kick-Off Seminars an junge Künstler_innen, die bereits erste berufliche Erfolge vorweisen können. Ein Drittel der Teilnehmer_innen kam aus der ELES-Förderung, das Retreat stand jedoch auch weiteren jüdischen Künstler_innen offen. Ziel war es, eine Vernetzung von insbesondere in Berlin lebenden jüdischen Künstler_innen zu schaffen, aus der neue, interdisziplinäre Projekte entstehen werden. Beeindruckend waren nicht nur die verschiedenen medialen Ausdrucksformen, sondern auch die biographische Vielfalt der Teilnehmer_innen: Welche Stimme haben irakische Juden aus Israel, Migrant_innen aus der ehemaligen Sowjetunion oder ungarische Künstler_innen? Spielt die DDR im Selbstverständnis junger deutscher Künstler_innen noch eine Rolle und wie lassen sich sprachliche Differenzen überwinden bzw. produktiv nutzen?

Neben Vorträgen und Impulsreferaten von eingeladenen Gästen bestimmten insbesondere die Teilnehmer_innen selbst mit ihren Workshops zu verschiedenen künstlerischen Kompetenzen oder kunstpolitischen Fragestellungen das Retreat. Es waren vier überaus kreative Tage mit Workshops von Akrobatik bis zu Kalligraphie, Klangimprovisation, Lyrik, blindem Malen und Theaterübungen, um nur einige künstlerische Aspekte zu nennen.

Die Zusammenarbeit zwischen Asylum Arts und DAGESH. KunstLAB ELES, zwischen New York und Berlin, erwies sich für alle Beteiligten als überaus produktiv: Der wechselseitige internationale Austausch über Implikationen von „jüdischer“ Kunst ist ungemein produktiv und eröffnet unerwartete neue Möglichkeiten.

Im Herbst wird im Rahmen der Radikalen Jüdischen Kulturtage am Gorki Theater unter der Kuration von Daniel Laufer eine gemeinsame Ausstellung präsentiert werden. Wir dürfen gespannt sein, was im Rahmen von DAGESH. KunstLAB ELES Neues entsteht!

Weitere Informationen unter: www.dagesh.de

Bilder: Tilman Vogler

Neuigkeiten von ELES:

Previous Next

Informiert bleiben:

Erhalten Sie über den ELES-Newsletter regelmäßig die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk.